Volledrohnung fliegt nach Bremen

Zum Ende des Jahres wurden wir von Radio Bremen zum Werkstattgespräch im Rahmen des Bremer Fernsehpreis 2017 eingeladen. Unser Thema: Copter Communication bzw. Drohnenjournalismus 2017, das Publikum: TV-Journalisten aus allen ARD-Sendern. Für uns eine Herausforderung, weil wir nur 20 Minuten Zeit für unseren Vortrag hatten.  Sonst machen wir ja eher mehrstündige Workshops mit Flugübungen. Außerdem wollten wir beim letzten Auftritt in diesem Jahr etwas besonderes ausprobieren. Etwas, das den Zuschauern in Erinnerung bleibt. Am Morgen unseres Vortrags war aber noch nicht klar, ob alles auch wirklich klappt. Aber der Reihe nach: Weiterlesen

Advertisements

Fünf Fragen zu den Workshops der VD_Academy

Nach zwei Auftritten an einem Tag bei #24StundenZukunft des Deutschen Journalisten-Verbands in Potsdam-Babelsberg haben wir uns entschlossen, den Bereich VD_Academy für umfassendere Workshops und Schulungen im Bereich Copter & Journalismus aufzubauen. Zu unseren Überlegungen findet ihr hier fünf Fragen an Fabian, unseren erfahrenen Copter-Piloten und Workshop-Leiter:

Weiterlesen

Fliegen in der Schweiz

IMG_2179

An der Universität Zürich forscht Maximilian Jablonowski zum Thema „Drone Stories. Praktiken und Bedeutungen ziviler Drohnennutzung“. Um ein eigenes Gefühl für sein Forschungsthema zu bekommen, hat er sich vor kurzem eine DJI Phantom 3 gekauft. Auf dem Foto ist er beim Ausprobieren in der Nähe von Zürich zu sehen. In seinem Beitrag erkärt er, wie die Rahmenbedingungen für das Fliegen mit einem Multicopter in der Schweiz aussehen:

Weiterlesen

Ein selbstgebauter Quadrocopter für 150 €

In diesen Tagen ist Teil 1 des Copter Communication Camps an der Hochschule der Medien Stuttgart zu Ende gegangen. Zehn Teilnehmer aus ganz unterschiedlichen Studiengängen haben einen Quadrocopter und einen Hexacopter selbst konfiguriert, die Teile im Internet bestellt und den Copter zusammengebaut. Wie sie das beim Quadrocopter gemacht haben, zeigen sie hier. Weiterlesen

Bildgestaltung: Was beim Schneiden von Copterbildern wichtig ist (I)

So – ein großes Projekt ist gerade abgeschlossen:  „Ein Sommer in Brandenburg“ – ein „heimatkundliches Roadmovie“, bei dem ein TV-Team den ganzen Sommer mit einem alten DDR-Robur-Bus durch Brandenburg fährt, auf ganz unterschiedliche Menschen trifft und Geschichten am Wegesrand entdeckt. An 16 Drehtagen mit dabei: ein Kameracopter! Insgesamt werden vier Folgen à 90 Minuten draus, zwei davon habe ich geschnitten. Da gab es jede Menge Flugaufnahmen zu importieren, zu sichten und zu montieren. Jetzt möchte ich gerne mit euch diskutieren, ob für die Montage von Copter-Bildern eigentlich besondere Gesetze gelten. Mit folgenden Fragen will ich mich in diesem Post beschäftigen:

Weiterlesen