Wir joggen und drohnen ins neue Jahr

Mit einem weiteren Beitrag aus der Reihe „Joggen mit der Drohne“ verabschieden wir das Geburtsjahr von Volle Drohnung. Wir wünschen allen Drohnen-Enthusiasten ein tolles, flugstundenreiches Neues Jahr! Drohnt auch 2014 mit uns, wir haben uns einiges vorgenommen. 

Format-Idee mit Drohne

Wie kam es überhaupt dazu, dass Max ständig durch den Wald joggt? Dahinter steckt die Idee, mit einer Drohne einen Läufer oder eine Läuferin durch Feld, Wald, Wiese und Stadt zu begleiten bis die Akkus alle sind. Also so ca. 10 Minuten lang. Das würde uns die Möglichkeit geben, einen interessanten Menschen auf seiner hauseigenen Joggingstrecke ohne großes Team zu begleiten. Wenn das gut funktionieren würde, inklusive einer akzeptablen Tonaufnahme, könnte das die Grundlage für ein neues Web-TV-Format sein, z.B. „Zehn Minuten Joggen mit XY…“.

Die Drohne als Jogging-Partner

Der Oktokopter soll dabei die Perspektive eines Jogging-Partners einnehmen und im besten Fall redet die joggende Protagonistin bzw. der Protagonist dann auch mit dem Kopter wie mit einem Freund. Kein zusätzlicher Ton-, Lichtmann oder Kamera-Operator. Eine eigentlich intime Situation, ein wirklich neues Format, „zu zweit“ im Wald. Weil es inzwischen auch GPS-Sender für automatische Verfolgungen für Kameradrohnen gibt und die Fluggeräte immer autonomer in schwierigem Gelände fliegen werden, könnte man im letzten Ausbaustadium die Drohne auf den Jogger und seinen Sender einstellen, starten, und denjenigen begleiten. Im Wald wird das natürlich nur auf bestimmten Strecken möglich sein. Wir sind mit unserer „Jogging-Trilogie“ (eins, zwei und drei) die ersten Schritte in diese Richtung gegangen, noch mit manueller Steuerung und nur kleinen Laufstrecken. Fabian hat dabei einen halbautomatischen Weg gefunden, um die Verfolgung eines Läufers besser hinzukriegen.

Diese Aufnahmen haben wir ohne Kamera-Operatorin Elke gemacht. Also mussten wir die Kameraeinstellung fest einrichten und haben sie während der Testläufe nicht verändert. Das Resultat finden wir aber schon ziemlich gut, besonders nachdem wir das Problem des Schwankens und Stop-and-Go-Verhaltens der Drohne im Griff hatten. Wir bleiben jedenfalls dran. Bis zum neuen TV-Format „10 Minuten Joggen mit…“!

Advertisements

Ein Kommentar zu “Wir joggen und drohnen ins neue Jahr

  1. Pingback: “Mit der Drohne sieht man besser”: FAZ-Artikel mit uns | Volle Drohnung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s